Latest

Auch die SchallforscherInnen waren heute beim Vienna City Marathon dabei. Sie liefen beim Staffelwettbewerb in zwei Teams mit und machten dabei auf den ISF-Aktionstag am Tag gegen Lärm aufmerksam. www.kfs.oeaw.ac.at/tgl19

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag ist es soweit. Da findet wieder der Vienna City Marathon statt. Unsere Schallforscher sind ja auch dort lärmmissionarisch unterwegs und wollen mit Ihrer Teilnahme auf den Aktionstag des ISF am Internationalen Tag gegen Lärm aufmerksam machen: www.kfs.oeaw.ac.at/TGL19
So wurde letztens im Prater ein Trainingslauf über 10 Kilometer absolviert. Der Nachwuchs wurde in weiser Voraussicht schon mal mitgenommen, denn sobald das Gehen gelernt sein wird, ? wird mit dem Laufen angefangen. Toi Toi Toi - Wir halten Euch die Daumen für Sonntag!

 

 

 

 

 

 

Alle Jahre wieder findet die von der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA) organisierte Jahrestagung für Akustik statt. Zu diesem Kongress kommen regelmäßig mehr als 1000 WissenschaftlerInnen. Er wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft DPG, dem Verein Deutscher Ingenieure, dem Verband Deutscher Elektrotechniker ITG/VDE und nicht zuletzt von einer Forschungseinrichtung der jeweilig auserkoreren Stadt veranstaltet. 2021, soviel können wir jetzt schon verraten, wird es Wien sein, und das ÖAW-Institut für Schallforschung hat die Ehre der Organisation.

Letztens fand die 45. Jahrestagung für Akustik in der berühmten Hansestadt Rostock statt. Veranstalter war die Universtität Rostock. Die ISF-Forscher Peter Balazs, Robert Baumgartner, Martin Lindenbeck und Holger Waubke nahmen als Vortragende teil.

Rober Baumgartner wurde während der Konferenz von der DEGA feierlich der Lothar-Cremer-Preis als Anerkennung für seine innovativen und wegweisenden Arbeiten auf den Gebieten der Audiologie und des räumlichen Hörens (Zitat aus dem DAGA-Programm 2019) verliehen.

Zudem war der Forscher eingeladen bei Eröffnung des Kongresses den Plenary Talk vor allen KongressteilnehmerInnen zu halten. Der Titel seine Talks lautet: Richtungshören - Lokalisieren, Externalisieren und Fokussieren.

Er darf sich zudem noch über die Verleihung des Best Poster Awards gemeinsam mit seinem Praktikanten und Studenten Laurin Steidle freuen. Der Titel des Posters lautet: Geometrical Evaluation of Methods to approximate Interaural Time Differences. Laurin Steidle bekam darüber hinaus einen Student Grant der DEGA.

 

 

 

 

 

 

Pünktlich zu Frühlingsbeginn, wenn alles sprießt und wächst, blicken auch wir gerne auf unseren Nachwuchs. Als NachwuchswissenschaftlerInnen bezeichnet man ForscherInnen, die an ihrer Magisterarbeit, Dissertation arbeiten oder diese kurz zuvor abgeschlossen haben. Das ISF zählt momentan an die 12 JungwissenschaftlerInnen, die von unseren SeniorwissenschaftlerInnen betreut werden und in laufenden Forschungprojekten angestellt sind. Alle Beteiligten sind dabei höchst motiviert und gewissenhaft. Wir bedanken uns dafür recht herzlich bei Ihnen.

ISF-Lehre

Schön war es vergangenen Mittwoch während der interaktiven Sonderaustellung "Durch das Ohr zum Herzen" im Haus der Musik. Wir zählten an die 120 Kinder und zahlreiche Erwachsene an unseren Stationen. Bernhard Labacks Vortrag: "Musikwahrnehmung mit Cochlea-Implantaten", fand ebenfalls reges Interesse.

 

Musikwahrnehmung mit Cochlea-Implantaten

The project ANACRES started offical last year. It is an exchange project funded by the OEAD within the framework of the Scientific-Technical Cooperation (WTZ) includes the scientific and technological cooperation between Austria and Serbia, more precisely between the Acoustics Research Institute of the Academy of Sciences (with partners of the Faculty for Mathematics at the University of Vienna) and the University of Novi Sad. These days, the well-known professor for mathematics Nenad Teofanov visited ARI to discuss the joint progress of the project. The subsequent discourse on the results of previous research in the field of analysis and acoustics will be the basis for further basic research.



Heute in acht Tagen, am 13.3.2019, ist es soweit, dass die Initiative "Hören bewegt" der Cochela-Implantat-Herstellerfirma MED EL mit Ihrer Veranstaltung "Durch das Ohr zum Herzen" im Haus der Musik zur interaktiven Sonderausstellung einlädt. Auch das ISF wird dort mit seinen Stationen: Noiseman, Audioinpainting - Musikrestaurierung und computergenerierte Operngesänge vor Ort sein. Das große Thema der Sonderausstellung ist die Macht der Musik und die Bedeutung guten Hörens. Erfahren Sie mehr und holen Sie sich hier die Freikarten! Neben einer Tour durch das Klangmuseum gibt es von Peter Rapp moderierte Fachvorträge und zahlreiche weitere Aktivitäten rund um das Thema "Hören".


https://cdn.hoerenbewegt.at/wp-uploads/20181210151130/hoeren-bewegt-logo-standardv1.png

Maschinelles Lernen ist derzeit in aller Munde und wird mehr und mehr zum Mainstream. Die Anwendung dieser Algrorithmen finden sich bereits in vielen Produkten des Alltags. Grund genug für Institute der österreichischen Akademie der Wissenschaften (Hephy, GMI und ISF), die ÖAW Artificial Intelligence Initiative im November 2018 ins Leben zu rufen. Letzten Montag organisierte die Initiative die erst ÖAW AI Fair . Wissenschaftler unterschiedlichster ÖAW Forschungseinrichtungen trafen sich zur gemeinsamen Projektentwicklung im Rahmen eines Hackathons und der Fortbildung in Sachen maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz im Rahmen einer Vortragsreihe in den Räumlichkeiten des Gregor Mendel Instituts.

Die Veranstaltung, in welcher sowohl der Nutzen, als auch die Weiterentwicklung manschineles Lernen an der ÖAW vorangetrieben werden soll, war mit ca. 70 Teilnehmern (davon  7 Wissenschaftler des ISF) und Vortragenden der OEAW und der Johannes Kepler Universität Linz ein voller Erfolg.


© https://twitter.com/hashtag/oeawaifair?f=images&vertical=default&src=hash&lang=de

Was der Jan als wissenschaftl. Mitarbeiter in der Forschungsgruppe "Akustische Phonetik" mit Bellen, Singen und Raunzen zu tun hat, erklärt er uns in seinem erst kürzlich online gestellten Projektblogbeitrag: https://dioe.at/details/artikel/1629/