Alle Jahre wieder findet die von der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA) organisierte Jahrestagung für Akustik statt. Zu diesem Kongress kommen regelmäßig mehr als 1000 WissenschaftlerInnen. Er wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft DPG, dem Verein Deutscher Ingenieure, dem Verband Deutscher Elektrotechniker ITG/VDE und nicht zuletzt von einer Forschungseinrichtung der jeweilig auserkoreren Stadt veranstaltet. 2021, soviel können wir jetzt schon verraten, wird es Wien sein, und das ÖAW-Institut für Schallforschung hat die Ehre der Organisation.

Letztens fand die 45. Jahrestagung für Akustik in der berühmten Hansestadt Rostock statt. Veranstalter war die Universtität Rostock. Die ISF-Forscher Peter Balazs, Robert Baumgartner, Martin Lindenbeck und Holger Waubke nahmen als Vortragende teil.

Rober Baumgartner wurde während der Konferenz von der DEGA feierlich der Lothar-Cremer-Preis als Anerkennung für seine innovativen und wegweisenden Arbeiten auf den Gebieten der Audiologie und des räumlichen Hörens (Zitat aus dem DAGA-Programm 2019) verliehen.

Zudem war der Forscher eingeladen bei Eröffnung des Kongresses den Plenary Talk vor allen KongressteilnehmerInnen zu halten. Der Titel seine Talks lautet: Richtungshören - Lokalisieren, Externalisieren und Fokussieren.

Er darf sich zudem noch über die Verleihung des Best Poster Awards gemeinsam mit seinem Praktikanten und Studenten Laurin Steidle freuen. Der Titel des Posters lautet: Geometrical Evaluation of Methods to approximate Interaural Time Differences. Laurin Steidle bekam darüber hinaus einen Student Grant der DEGA.