Maschinelles Lernen

In den vergangenen Jahren ist maschinelles Lernen zunehmend fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens geworden. Ob wir ein Smartphone nutzen, (online) einkaufen, diverse Medien konsumieren, Auto fahren order vieles mehr, maschinelles Lernen (ML) und, allgemeiner, künstliche Intelligenz (KI) unterstützen, beeinflussen und analysieren uns in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Insbesondere Deep Learning, d.h. Lernverfahren basierend auf künstlichen neuralen Netzen, findet in vielen Bereichen Anwendung.

Auch in den Wissenschaften haben ML und KI bereits wichtige Impulse freigesetzt und es ist zu erwarten, dass sich dieser Einfluss in Zukunft auf ein noch breiteres Feld wissenschaftlicher Disziplinen ausbreitet. Dadurch steigt sowohl das Interesse an einem tieferen, wissenschaftlich fundierten Verständnis von ML Methoden, als auch die Notwendigkeit, dass Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen ein ausgeprägtes Verständnis für die Anwendung und das Design solcher Methoden entwickeln.

Das Institut für Schallforschung, das anwendungsoffene Grundlagenforschung im Bereich der Akustik betreibt, stellt sich dieser Herausforderung und gründete daher die Machine Learning-Forschungsgruppe. Sie beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz mit besonderem Augenmerk auf potentielle Anwendungen in der Akustik. Die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen in den Bereichen ML und KI wird es dem Institut für Schallforschung nicht nur ermöglichen, in allen Bereichen der Schallforschung richtungsweisende Fortschritte zu machen, sondern auch essentielle Beiträge zu theoretischen Fragestellungen in dem hochaktuellen Forschungsfeld künstlicher Intelligenz zu leisten.


Mitarbeiter/innen