Das Institut für Schallforschung (ISF) ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Es betreibt anwendungsoffene Grundlagenforschung im Bereich der Akustik basierend auf einer soliden mathematischen Grundlage, in Kooperation mit international anerkannten wissenschaftlichen Partnern. Viele wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Akustik behandeln verschiedenste Stufen von der Entstehung über die Ausbreitung bis zur Wahrnehmung von Schall. Zur Formulierung präziser akustischer und perzeptiver Modelle mit Algorithmen ist die Einbindung von Mathematik, Numerik und Signalverarbeitung essentiell. Aus diesem Grund verlangt Pionierforschung auf dem Gebiet der Akustik einen multidisziplinären Ansatz. Dieser ermöglicht innovative Forschungsansätze basierend auf den Synergieeffekten multidisziplinärer Forschung und regt zugleich die Herausformung neuer Konzepte innerhalb der einzelnen Fachgebiete an. Viele der am ISF bearbeiteten Projekte schöpfen sowohl aus einer tiefen Expertise im individuellen Fachgebiet als auch aus einer multidisziplinären Kooperation. Die aus unserer Grundlagenforschung resultierenden Methoden werden in diverse Softwaresysteme implementiert, darunter STx, das auf eine lange Tradition der Kooperationen mit anderen Institutionen verweisen kann.

Das Institut für Schallforschung vereint Phonetik, Psychoakustik, computergestützte Physik, und Mathematik. Es ist offen für andere Forschungsdisziplinen und Arbeitsgruppen, sofern diese seine multidisziplinäre Grundlage unterstützen. Der fachübergreifende Ansatz macht das Institut einzigartig in Österreich, und auch weltweit existieren nur wenige vergleichbare Forschungsinstitutionen. Der persönliche Einsatz der WissenschaftlerInnen des ISF in der universitären Lehre füllt die Lücke der fehlenden akademischen Ausbildung im Bereich der Akustik.

Das Institut für Schallforschung wird zukünftig seinen Ansatz „Exzellenz durch Synergie“ noch weiter ausbauen. Dies soll erreicht werden durch eine noch gesteigerte Zusammenarbeit seiner Forschungsgruppen sowie durch eine aktive Suche nach neuen Forschungsgruppen. Die Kooperation mit externen Institutionen wird ausgebaut und intensiviert werden. Im Mittelpunkt der zukünftigen Entwicklung des ISF steht der Ausbau seiner Position innerhalb der internationalen Spitzenforschung in der Akustik. Als langfristiges Ziel soll das Institut als das internationale Zentrum für multidisziplinäre Forschung auf dem Gebiet der Akustik etabliert werden.

Geschichte des Instituts

1972 Kommission für Schallforschung
Direktor: Walter Graf
1982 Direktor: Othmar Wessely
1994 Forschungsstelle Schallforschung
Direktor: Werner A. Deutsch
2000 Institut für Schallforschung
Direktor: Werner A. Deutsch
2012 Direktor: Peter Balazs