Heute erreichte uns das offizielle Schreiben des Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF), in dem bestätigt wird, dass das von Georg Tauböck eingereichte Projekt "Infinite Dimensional Signal Processing Techniques for Acoustics Applications (INSIGHT) zu den insgeamt 8 Siegerprojekten des Calls "Mathematik und ..." zählt. (Co-PI: Peter Balazs)

Das Projekt hat die Entwicklung von hocheffizienten Signalverarbeitungsmethoden zum Ziel, welche Struktureigenschaften in unendlich-dimensionalen Signalräumen ausnützen können. Mit diesem neuartigen Ansatz (basierend auf den mathematischen Teilgebieten Compressive Sensing, Frametheorie und Informationstheorie) sollen insbesondere verbesserte Verfahren für die Restauration zerstörter Audioinformationen, zur Schallquellenlokalisation sowie für die Unterwasserkommunikation gefunden werden.

Mit dem Call "Mathematik und ..." fördert der WWTF wissenschaftliche Projekte, die interdisziplinär ausgerichtet sind und eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive aufweisen. Der mittlerweile schon fünfte Projektcall mit diesem Schwerpunkt erhielt diesmal 67 Kurzanträge, wovon 22 zur weiteren Ausarbeitung eingeladen wurden. Die 8-köpfige internationale Jurry entschied sich Mitte Dezember auf Basis von mindestens drei schriftlichen Gutachten internationaler FachexpertInnen und Ihrer eigenen Expertise zu dieser Förderempfehlung, die schließlich vom WWTF Vorstand formal beschlossen wurde. Das Gesamtvorlumen dieses Calls liegt bei 4,7306 Mio. €.