Projektleiter Nicki Holighaus kann sich dieser Tage über sein  bilaterales Forschungsprojekt MERLIN (Moderne Methoden zur Restauration verlorener Informationen in digitalen Signalen) freuen.
Der Projektantrag, der gemeinsam mit der Non-orthogonal signal representation Group des Signal Processing Laboratory der Technischen Universität Brno als Partner eingereicht wurde, wurde nun vom FWF offiziell als Joint Project mit der Nummer I 3067-N30 bestätigt.

Das Projekt MERLIN vereint Know-How in den Bereichen Mathematik, Optimierung, Signalmodellierung, Signal- und Bildverarbeitung sowie der menschlichen Schallwahrnehmung. Diese Kombination soll neue und innovative Methoden zur automatischen Wiederherstellung verlorener Signal-Segmente und der Verschleierung gestörter Inhalte entwickeln.

Von historischen Sprach- und Musikaufnahmen bis hin zur Datenübertragungsszenarien, z.B. über eine kabellose Verbindung, sind wir häufig mit dem Verlust beträchtlicher Teile wichtiger Daten konfrontiert. Hier sollen der wissenschaftlichen Gemeinschaft die im Verlauf des Projekts entwickelten Verfahren in einer Software-Toolbox zur Verfügung gestellt werden.

Audiorestauration ist ein herausfordernder und einzigartiger Spezialfall der Signalrestauration, nicht nur wegen der Vielfalt von Audiosignalen und deren ständigem Auftreten in Alltagssituationen, sondern auch wegen der Relevanz des menschlichen Hörsystems für ihre Wahrnehmung. Um die Restauration gleichzeitig zur verbessern und zu erleichtern, wird MERLIN aktuellstes Wissen über die menschliche Wahrnehmung in jedem Entwicklungsschritt in Betracht ziehen. Gemeinsam mit der effizienten Verwendung von Vorabinformationen wird dies zu signifikanten Fortschritten in der automatischen Signalwiederherstellung führen.