Psychoakustik und experimentelle Audiologie
Dissertantin

Tel: +43 51581-2521
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Derzeitige Forschung:

 

Maike Ferber untersucht die Plastizität des Richtungshörens in der Horizontalebene.

Seit 2017 arbeitet sie an ihrem Dissertationsprojekt „Umgewichtung der binauralen Lokalisationsmerkmale: Generalisierbarkeit und Anwendung im Hören mit Cochlea-Implantaten“ am Institut für Schallforschung (Forschungsgruppe Psychoakustik und experimentelle Audiologie).
Dabei erforscht sie, inwieweit die Gewichtung der interauralen Laufzeit- und Pegeldifferenz durch ein audio-visuelles Training im normalen und im elektrischen Gehör verändert werden kann und was dies für Anwendungsmöglichkeiten bietet.

 

Akademischer Hintergrund:

 

2017: M.Sc. in Psychologie an der Universität Wien (Schwerpunkt: „Geist und Gehirn“)

 

2016 – 2017: Masterarbeit am Institut für Schallforschung („Plastizität der räumlichen Verarbeitung im normalen Gehör: Umgewichtung der binauralen Lokalisationsmerkmale“)

 

2015: B.Sc. in Psychologie an der Universität Wien