Mathematik und Signalverarbeitung in der Akustik
Wissenschafter

Tel. +43 51581-2538
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Derzeitige Forschung

Seine Hauptinteressen liegen im Bereich der Approximationstheorie and der angewandten harmonischen Analysis auf Mannigfaltigkeiten.

Aktuelle Themen:
-harmonische Analysis auf dem Torus, der Sphäre, der Rotations Gruppe und Grassmannsche Mannigfaltigkeit
-optimale Punktverteilungen (Quadraturpunkte, low-discrepancy points, halftoning,...)
-schnelle und effiziente Algorithmen (verallgemeinerte schnelle Fourier Transformation, nichtlineare Optimierung,...)

Akademischer Hintergrund

Manuel Gräf studierte Mathematik an der Technischen Universität Chemnitz, Deutschland.
Nach dem Diplom im Jahr 2008 promovierte er dort im Jahr 2013 mit der Doktorarbeit "Efficient Algorithms for the Computation of Optimal Quadrature Points on Riemannian Manifolds". Seit Februar 2017 arbeitet er am Institut für Schallforschung in der Gruppe "Mathematics and Signal Processing" im WWTF Projekt "CHARMED" von Martin Ehler (Universität Wien).