Anfang Oktober startet die Lehrveranstaltung Praktikum Akustik, die im Rahmen der Kooperation der Universität Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ins Leben gerufen wurde. So interdisziplinär wie am Institut für Schallforschung selbst kommen auch hier Techniken aus den verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen wie Physik, Mathematik, Phonetik und Psychoakustik zur Anwendung. Dem Praktikanten stehen so 5 lehrende Schallforscher, darunter der Direktor des Instituts, Peter Balazs bei. Die Themen, die sich stark an den Interessen der Praktikanten orientieren werden, reichen beispielsweise von akustischen Messungen zur Systemidentifikation, der Simulation des menschlichen Vokaltrakts bis zur Erzeugung von Klangfeldern mit sphärischen Lautsprecherarrays. Ziel der Lehrveranstaltung ist nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Akustik die selbständige Erarbeitung eines individuell gewählten Problemthemas, das es im Anschluss zu dokumentieren bzw. zu präsentieren gilt.